Welthandel Container

Container

Container

Der Container hat den weltweiten Handel mit Waren in seiner heutigen Form erst möglich gemacht. Erst seit es den See-Container gibt, lohnt es sich, billige Produkte wie Baumwolle aus den USA nach China und dann die fertigen T-Shirts von China nach Europa zu verschiffen. Auf ein Schiff passen 5.000 Container, in einen Container passen wiederum 34.000 T-Shirts. Ein Container ist 2,60 Meter hoch, 2,44 breit und etwa 6 Meter lang, also 20 Fuß (1 Fuß entspricht 30,5 Zentimetern), weshalb er auch TEU (für Twenty feet Equivalent Unit) genannt wird. Schon 1956 kam der amerikanische Spediteur Malcolm McLean im amerikanischen Port Newark auf die Idee, die Stahlbehälter seiner Lkws  nicht mehr mühsam zu entladen, sondern direkt aufs Schiff zu heben. So sparte er viel Zeit, weil im nächsten Hafen derselbe Container auf einen anderen Lastwagen gehoben werden kann – statt die Waren 2-mal umzuladen. Angeblich kam Mr. McLean auf diese Idee, als er sich eine Zigarette anzündete, die er gerade aus ihrer Packung, auch einer Art Container, gezogen hatte. Das Maß der meisten Container hat sich seit 1956 nicht geändert.