Migration Auswanderer

Auswandererschiff

Auswanderer

Hunderttausende Europäer, darunter auch viele Deutsche, wanderten zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Südamerika aus. Häufig waren es die schlechten Lebensbedingungen, verbunden mit der Hoffnung auf eigenes Land und ein freies Leben, was die Menschen zum Verlassen ihrer Heimat veranlasst hatte. Die deutschen Auswanderer gingen von Bremerhaven und Hamburg aus auf die Reise. Teilweise dauerte die Reise auf Segelschiffen viele Wochen, später waren Dampfschiffe üblich und die Überfahrt wurde kürzer, sicherer und bequemer. Viele wollten dorthin, wo schon Landsleute waren. So entstanden große Städte, die fast ausschließlich von Deutschstämmigen bewohnt wurden, z.B. Neu-Württemberg in Brasilien.